Die aufgeregte Debatte um Heideggers „ontologischen Antisemitismus“ in den kürzlich pulizierten Schwarzen Heften lässt sich auf einen kleinsten gemeinsamen Nenner bringen: Schlechte Geschichtsphilosophie antwortet auf schlechte Geschichtsphilosophie. Sowohl dem Angeklagten als auch den Anklägern möchte man zurufen, sie mögen doch bitte die Welt geschichtsphilosophisch verschonen.

Advertisements